“Gut, dass Sie nach dem Rabatt fragen. Es ist so: Wir müssten unsere Preise vorher erhöhen, um dann hinterher einen Rabatt zu gewähren. Wir wollen aber fair bleiben: Deshalb rechnen wir unsere Preise nicht hoch, sondern bieten Ihnen gleich den bestmöglichen Preis an. Dann müssen wir beide unsere wertvolle Zeit nicht mit Feilschen vergeuden, sondern können uns auf die Leistungen und Ihren Nutzen konzentrieren.”

Wichtig bei dieser Argumentation: Wenn Du dennoch eine Möglichkeit hast, einen Bonus (z.B. eine Zugabe) zu geben, dann kannst Du nun als Gegenleistung für den nicht gewährten Rabatt diesen Bonus ausspielen. Beispiel: “Was halten Sie davon, wenn Sie x Stück mehr bestellen und von unserem Mengenrabatt profitieren?”  oder  “Ich kann Ihnen einen Naturalrabatt von x Stück für Ihre nächste Bestellung anbieten – oder falls Sie sich jetzt schon einen größeren Vorrat zulegen möchten, den Preis der entsprechenden Mengenstaffel.”

Vorteil: Jeder wahrt sein Gesicht.

Mehr: Einwand, Vorwand und was dahinter steckt

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!